Biographie//

Bruce Lee

bruce
Weltbekannt als Kung Fu-Filmstar, leidenschaftler Kampfkünstler und Begründer seiner eigenen Kampfkunst, des Jeet Kune Do

BRUCE LEE

Bruce Lee´s Vater, Schauspieler an der Cantonese Opera Company in Hong Kong, befand sich in Begleitung seiner schwangeren Frau auf einer Gastspielreise durch die Vereinigten Staaten, als Bruce Lee am 27. November 1940 als viertes von fünf Kindern in San Francisco geboren wurde. Sein chinesischer Name lautet Lee Jun Fan. Nach dreimonatigem Aufenthalt in den USA kehrten seine Eltern mit ihm nach Hong Kong zurück. 1959 siedelte Bruce Lee in die USA über und absolvierte an der Universität in Seattle ein Philosophiestudium. In dieser Zeit lernte er seine spätere Frau Linda Emery kennen. Nach ihrer Heirat am 17. August 1964, zogen die beiden nach Oakland und wohnten dort zusammen mit James Yimm Lee (der nicht mit ihm verwand war) und dessen Familie. Am 01. Februar wurde ihr Sohn Brandon geboren. Ersten Bekanntheitsgrad erzielte Bruce Lee durch seine Rolle als „Kato” in der 1966 ausgestrahlten Fernsehserie „The Green Hornet”. 1967 zog Bruce Lee schließlich nach Los Angeles, wo am 19. April 1969 Tochter Shannon geboren wurde. Abgesehen von kleineren Nebenrollen in diversen Hong Kong Produktionen, bei denen er als jugendlicher Darsteller mitwirkte, drehte Bruce Lee lediglich vier Martial Arts Filme, in denen er als Hauptdarsteller, teilweise darüber hinaus als Regisseur, Produzent und Fight-Choreograph agierte.

1971: „The Big Boss ”

1971: „Fist Of Fury ”

1972: „The Way Of The Dragon ”

1973: „Enter The Dragon ”

1972 unterbrach Bruce Lee die Dreharbeiten zu „The Game Of Death” für die ihm zwischenzeitlich angebotene prestigeträchtige Hong Kong/Hollywood Produktion „Enter The Dragon”, die 1973, kurz nach seinem Tod uraufgeführt wurde. Das von Bruce Lee im Vorfeld bereits gedrehte (12-minütige) Filmmaterial aus „Game Of Death”, diente als Basis für die Fertigstellung, der mit diversen Bruce Lee „Look-a-likes” besetzten, völlig sinnentstellten Fassung, die 1978 schließlich in die Kinos kam. Am 20. Juli 1973 starb Bruce Lee in Hong Kong an den Folgen einer Hirnschwellung, ausgelöst durch eine allergische Reaktion auf ein verabreichtes Schmerzmittel. 1993 wurde Bruce Lee´s Sohn Brandon bei Dreharbeiten zu „The Crow” erschossen. Vater und Sohn sind nebeneinander auf dem „Lake View Cemetery” in Seattle bestattet worden.

Ausführliche Biographie in Englisch

  • Yip Man und Bruce Lee

    Yip Man und Bruce Lee